Tradition

2017

Entwicklung und Markteinführung der glutenfreien Bio-Biere Schleicher Natural und Natural Radler.

Natural_Glutenfrei_Biobier_Brauerei_Schleicher

2016

Verleihung der Siegel „Innovativ durch Forschung“ und „Umweltpakt Bayern“.

Guetesiegel_Forschung_ab2016_4c_RZ_v6_DE_pers_591x495px_2umweltpakt_logo

2015

Einbau einer neuen Abfüllanlage.

Lorenz legt erfolgreich die Meisterprüfung ab. Zu diesem Anlass wird sein „Meistersud“ – ein dunkles Rauchbier – ins Sortiment aufgenommen.

 

2013 – 2014

Einführung der neuen, grünen Kästen und Einzug in die regionalen Getränkemärkte.

oskar_lorenz

2009

Nachdem im Jahr 2006 das Sudhaus komplett erneuert wurde, zerstörte 2009 ein Großbrand den kompletten Dachstuhl der Brauerei und machte einen großen Teil der Arbeit zunichte. Doch mit Hilfe von Familie, Nachbarn und Freunden gelang es uns bereits sechs Monate später wieder Bier zu brauen.

 

2006

Einbau eines neuen Sudhauses.

 

1991

Oskar Döllinger wird Inhaber der Brauerei Schleicher.

 

1968

Elsa Schleicher führt die Brauerei mit Gaststube als OHG.

Chronik_Brauerei_1968

1942

Oskar Schleicher übernimmt die Brauerei.

 

1904

Georg Schleicher wird Inhaber der Brauerei mit Gasthof, unter dem Namen „Zur Post“ (Fremden-Zimmer mit Central-Heizung).

Chronik_Brauerei_1904

1880

Andreas Schleicher gründet die Brauerei Schleicher.

 

1700

In Kaltenbrunn wird zum ersten Mal unter W. Sauerbrey Bier gebraut.